Spielbericht

Das LOK-Buch: 23. Spieltag

1. FC Lokomotive Leipzig

3 : 1

BFC Dynamo

02.03.2019 13:30 Uhr | Bruno-Plache-Stadion | 3683 Zuschauer

PAUSENTEE MACHT DER LOKSCHE DAMPF

Der 1. FC Lok hat das richtungsweisende Traditionsduell gegen den BFC Dynamo dank einer furiosen zweiten Halbzeit mit 3:1 (0:1) gewonnen. Die über 3.600 Zuschauer im Bruno-Plache-Stadion sahen dank eines Doppelpacks von Ryan Malone einen am Ende verdienten Sieg der Loksche.

Die Probstheidaer taten sich in der ersten Halbzeit schwer, gegen die tief stehende Berliner Abwehr eine Lücke zu finden. Viel Ballbesitz aber wenig Torgefahr. Zu allem Überfluss nutzte Dynamo ihre erste Torchance auch gleich zur Führung, als in der 17. Minute Özkan sich halblinks in den Lok-Strafraum fummelte und den Ball flach aus acht Metern ins rechte Eck schob. Ein Rückstand gegen eine tiefstehende Mannschaft, es gibt schönere Aufgabenstellungen am Sonnabendnachmittag. 

Rainer Lisiewicz und Björn Joppe stellten in der Halbzeit um und beordeten Ryan Malone hinter die Spitzen. Die erste Ecke nach der Pause brachte auch prompt den Ausgleich, als der US-Boy am langen Pfosten wuchtig einköpfte. Die Loksche machte nun mächtig Druck und brachte die BFC-Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Wenige Minuten nach dem Ausgleich hatte Steinborn die Riesenchance zur Führung, doch BFC-Hüter Hendl parrierte glänzend. Jetzt war Musike in der Partie! Die Berliner Abwehr schwamm wie ein Ausflugsdampfer auf dem Müggelsee.

In der 55. Minute schießt Schulze den Ball aus kurzer Distanz an den Oberarm von Brandt, Schiedsrichter Oliver Lossius zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Ryan Malone ließ sich die Chance nicht entgehen und brachte die Loksche in Führung. 

Auch danach machte der 1. FC Lok weiter Druck und suchte die Entscheidung. In der 83. Minute war es dann soweit: Steinborn geht auf der rechten Seite durch und bedient mustergültig den völlig frei stehenden Nils Gottschick, der ohne Probleme zur Entscheidung einnetzte.
Lok drehte die Partie dank einer tollen zweiten Halbzeit, mit 30 Punkten kann man nun auch in der Tabelle ein wenig den Blick nach oben wagen.

Am nächsten Sonnabend steht nun schon der nächste Traditionskracher auf dem Fahrplan der Blau-Gelben. Die Loksche dampft zusammen mit einem hoffentlich großem Anhang zum FC Rot-Weiß Erfurt. Karten gibt es im Fanshop Schlossgasse.

Hier könnt ihr euren Senf zum heutigen Catering abgeben: www.lok-leipzig.fanmeinungen.de

Tore: 0:1 Özkan (16.), 1:1 Malone (48.), 2:1 Malone (57./HE), 3:1 Gottschick (83.)

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Berger, Schinke, Zickert - Pfeffer, Malone, Pannier, Salewski (69. Adler) - Pommer (78. Gottschick) - Schulze (88. Sindik), Steinborn

BFC Dynamo: Hendl - Reher, Grundmann, Brendel, Cepni - Rausch, Lambach (71. Malembana), Brandt, Özkan - Schulz - Brasnic (61. Atici)

Gelbe Karten: Steinborn (Lok), Hendl, Reher, Brasnic, Özkan (alle BFC)
Zuschauer: 3.683