Spielbericht

Das LOK-Buch: 29. Spieltag

1. FC Lokomotive Leipzig

0 : 0

FSV Budissa Bautzen

13.04.2019 13:30 Uhr | Bruno-Plache-Stadion | 2143 Zuschauer

KEINE BUDEN GEGEN BUDISSA

Der 1. FC Lok kann auch im achten Heimspiel gegen Budissa Bautzen keinen Dreier einfahren. Bei kühlen Temperaturen trennen sich beide Vereine torlos 0:0. Positiv: Die Serie von inzwischen acht Spielen ohne Niederlagen bleibt bestehen. Ein Sprung auf Platz 3 oder 4 der Tabelle muss aber erstmal verschoben werden.

Das Trainerduo Lisiewicz/Joppe vertraute weitestgehend der Startelf vom letzten Sonntag gegen den Berliner AK. Nur der gelbgesperrte Urban wurde durch den genesenen Patrick Wolf ersetzt.

Lok versuchte von Anfang an mit viel Ballbesitz die eng gestaffelte Abwehr der Bautzener zu überwinden, was aber selten gelang. Die Budissa nutzte individuelle Abwehrfehler der Lok-Elf für eigene Toraktionen, scheiterte aber mehrfach knapp.

Die erste Torchance für die Loksche hatte nach 21 Minuten Ryan Malone, doch sein Schuss aus acht Metern wird vom Budissa-Keeper Christopher Schulz pariert. Kurz vor der Pause geht Robert Berger auf der rechten Seite schön durch und flankt mustergültig auf Matthias Steinborn. Dessen Schuss aus Nahdistanz wird vom ehemaligen Lok-Keeper Schulz in höchster Not geklärt. Viel mehr gab es aus einer ereignisarmen 1. Halbzeit auch kaum zu berichten, Kampf und Krampf dominierten.

Nach der Pause machte Lok, wie auch schon bei den vergangenen Heimspielen, nun mehr Druck. In der 51. Minute passte der eingewechselte Maximilian Pommer auf Matthias Steinborn, doch dieser verzog nach gutem Solo am langen Pfosten.

Nur zwei Minuten scheiterte Pascal Pannier mit einem Schuss aus 16 Metern am heute glänzend aufgelegten Christopher Schulz. Bautzen konnte sich in der zweiten Halbzeit nur noch selten befreien.

In der 70. Minute vergab der eingewechselte Kasiar mit einem Drehschuss aus 16 Metern aber die Riesenchance auf die Führung. Lok bemühte sich weiterhin, erarbeitete sich diverse Torchancen, aber es sollte heute einfach nicht sein.

Beide Trainer sprachen nach dem Spiel von einer verdienten und leistungsgerechten Punkteteilung. Am Gründonnerstag kommt nun die VSG Altglienicke ins Bruno-Plache-Stadion. Nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel ist hier noch eine Rechnung offen. Der Anstoß erfolgt 19:00 Uhr. Es soll übrigens wieder wärmer werden.

Tore: Fehlanzeige 1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Wolf, Zickert, Schinke - Malone - Berger, Pfeffer, Pannier (84. Misch), Salewski (46. Pommer) - Schulze (59. Ziane), Steinborn

FSV Budissa Bautzen: Schulz - Patka, Weiß, Treu (84. Merkel), Ciapa, Schmidt (86. Krautschick), Dartsch, Wockatz, Krahl, Hoßmang, Bönisch (57. Kasiar)

Zuschauer: 2.143 Gelbe Karten: Malone, Misch (alle Lok), Dartsch, Hoßmang (alle Budissa)