Rainer Lisiewicz - Cheftrainer

Seit dem 1. Januar 2019 ist Rainer Lisiewicz Cheftrainer beim 1. FC Lok.  

Der gebürtige Dahlener ist in Probstheida ein echtes Urgestein. Über die Stationen Einheit Oschatz und Chemie Leipzig kam Rainer Lisiewicz 1968 zu den Blau-Gelben. Bis 1978 absolvierte er 143 Spiele für den 1. FC Lok und erzielte 22 Tore. Unvergessen bleiben seine Führungstore in den Europapokalspielen gegen den AC Turin und Fortuna Düsseldorf.

Im Jahre 2004 übernahm Rainer Lisiewicz das Traineramt beim 1. FC Lok und führte die Mannschaft von der 3. Kreisklasse innerhalb von vier Jahren in die damals viertklassige Oberliga. 

 

 

Björn Joppe - Teamchef

Am 23. September 2018 übernahm der 39-jährige Björn Joppe die sportliche Verantwortung für unser 1. Herrenteam. Ab 1. Januar 2019 begleitet er die Mannschaft als Teamchef.

Der gebürtige Wuppertaler Björn Joppe, welcher in seiner Fußballerkarriere unter anderem bei Union Berlin und dem VfL Bochum Bundesliga-Luft geschnuppert hat, kennt das Profigeschäft genau. Nach seiner aktiven Karriere sammelte er umfangreiche Erfahrungen am Spielfeldrand mit Trainertätigkeiten sowohl im Junioren- als auch Seniorenbereich. Im Rahmen der Kick'n Body Fußballcamps begeisterte er junge Spieler für den Fußballsport. 

Seit Juli 2018 war Björn Joppe Nachwuchsleiter und U19-Trainer beim 1. FC Lok.

Maik Kischko - Torwart-Trainer

Seit 2008 ist Maik Kischko Torwart-Trainer beim 1. FC Lok – mit einer Unterbrechung von Februar 2012 bis Juni 2013. In Löberitz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld wurde er am 7. Juli 1966 geboren und wechselte 1979 in den Nachwuchs des FCL. Bis 1997 blieb er beim 1. FC Lok/VfB Leipzig und bestritt alle 34 Partien in der Bundesliga-Saison 1993/1994. Fast allen Probstheidaer Fans blieb besonders der 7. September 1993 im Gedächtnis: Bei Borussia Dortmund triumphierte der VfB Leipzig völlig überraschend in doppelter Unterzahl mit 1:0. Maik Kischko stand unter Dauerbeschuss und hielt dennoch jeden Ball im Westfalenstadion.

Nach seinem Abschied aus Leipzig kickte er noch bei Carl Zeiss Jena, dem VfL Bochum, den Stuttgarter Kickers und Erzgebirge Aue.

 

 

 

Ronny Surma - Fitness-Trainer & Scout

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn verstärkt Ronny Surma seit dem 1. Juli 2018 das Trainerteam des 1. FC Lok. Der frühere Abwehrspieler arbeitet neben seiner Trainertätigkeit auch im Bereich Scouting. Darüber hinaus steht er als Standby-Profi bereit, wenn die Personalsituation es erforderlich macht.

Ronny Surma absolvierte in der Regionalliga-Rückrunde 2012/2013 sowie von 2015 bis 2018 in der Ober- und Regionalliga insgesamt 76 Partien für den FCL.