Verein, Top3, Top7 | Donnerstag, 22. Februar 2018

Außergerichtliche Einigung im Fall Härzschel

"Ich bin froh, dass wir das vernünftig und respektvoll klären konnten."

Der 1. FC Lok Leipzig und sein früherer Vermarkter contacts&sports um Geschäftsführer Matthias Härzschel haben sich außergerichtlich geeinigt.

An dieser Stelle möchte sich der FCL bei Matthias Härzschel noch einmal bedanken. Anfang 2014 war der Vertrag geschlossen und im Frühjahr 2015 außerordentlich gekündigt worden.

Matthias Härzschel:
„Ich bin froh, dass wir das vernünftig und respektvoll klären konnten. Ich wünsche dem 1. FC Lok Leipzig alles Gute und viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.“

Lok-Präsident Thomas Löwe:
"Ich freue mich darüber, dass dieser unwürdige Gerichtsprozess ein Ende gefunden hat und sich beide Seiten, ohne Anwälte, vernünftig einigen konnten. Ich bedanke mich bei Herrn Härzschel und unserem Manager Wolf-Rüdiger Ziegenbalg für die gefundene Lösung, mit der beide Seiten leben können.“