Foto: Blindenfussball.de

Verein, Top3, Top7 | Mittwoch, 23. September 2015

Blindenfußballer für den FCL gesucht

Trainieren mit dem Vizemeister

Vormerken: Am Sonnabend, 24. Oktober, werden im Rahmen des hochkarätig besetzten Blindenfußballcups in der Leipziger Sporthalle Rabet Kicker für das neue Team Mannschaft für Blinde- und Sehbehinderte des 1. FC Lok gesucht.

Dieses Schnuppertraining wird von Michael Falb begleitet. Er ist Trainer einer der erfolgreichsten Blindenfußball-Bundesliga-Mannschaften: dem Chemnitzer FC. Am 12. September verpasste der CFC beim Saisonfinale nur durch das schlechtere Torverhältnis die Deutsche Meisterschaft. Die SF Blau-Gelb Marburg sicherten sich zum dritten Mal in Folge den Titel. Wer also mit den CFC-Akteuren trainieren will, sollte sich den 24. Oktober in den Kalender eintragen.

Zusammen mit dem Sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband und deren Geschäftsführer Christian Rösler hat das Projekt, beim 1. FC Lok Leipzig eine eigene Mannschaft für Blinde- und Sehbehinderte aufzubauen, in den vergangenen Wochen Fahrt aufgenommen. Die Zuständigkeiten sind festgelegt und einen Trainer gibt es auch schon. Der gebürtige Rheinländer Frank Kayser (Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz), überzeugte die Verantwortlichen und wird die sportlichen Geschicke leiten.

Sinn und Zweck eines Behindertensport-Angebotes beim blau-gelben Traditionsverein ist es, eine zusätzliche Alternative anzubieten, um sich sportlich betätigen zu können. Ohne Leistungsdruck, mit ausreichend Spaß an der Bewegung, die erforderlichen Grundtechniken zu erlernen. Im Team soll der Ehrgeiz bei dem einen oder anderen Spieler angestachelt werden. Vielleicht ist ein künftiger Blindenfußball-Bundesligaspieler unter den neuen FCL-Kickern.