Verein, Top3, Top7 | Dienstag, 15. Mai 2018

DER FCL KANN AUCH CROWDFUNDING!

Über 107.000 Euro für einen Kunstrasen gesammelt

Infrastrukturell bricht für den größten Fußballverein der Messestadt ein neues Zeitalter an. Im Sommer beginnen die Arbeiten zur Errichtung des ersten Kunstrasenplatzes auf dem 1922 eingeweihten Gelände. Damit der Eigenanteil an diesem eine Million Euro teuren Projekt gestemmt werden kann, wurde eine Crowdfunding-Aktion in Zusammenarbeit mit der L-Gruppe durchgeführt, die am Dienstag um 20 Uhr erfolgreich endete.

Das Ziel von 100.000 Euro wurde weit übertroffen. Finaler Stand: 107.238 Euro. Wahnsinn! Vielen, vielen Dank an alle Lok-Fans und -Sympathisanten, die das ermöglicht haben.

Alle Details: leipziger-crowd.de/kunstrasenplatz-grossfeld

Initiator und Lok-Präsidiumsmitglied Stephan Guth: "Zu Beginn der Crowdfundung-Kampagne Ende des vergangenen Jahres hatten wir mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Hinzu kamen die vielen Spielausfälle zum Rückrundenstart. An dieser Stelle möchte sich der 1. FC Lok noch einmal bei der L-Gruppe bedanken, dass sie einer Verlängerung der Aktion zugestimmt haben und wir nun dieses großartige Ergebnis feiern können."

Michael M. Theis, Sprecher der Geschäftsführung der LVV: "Gemeinsam geht es einfach besser. Wir freuen uns, dass der 1. FC Lok mit Hilfe unserer Leipziger-Crowdfunding-Plattform viele Unterstützer mobilisieren konnte und somit sein durchaus sportliches Ziel erreicht hat. Im Herbst 2017 haben wir in der Leipziger Gruppe mit Unterstützung des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) unsere Crowd gestartet, um Projekte in und für Leipzig voranzubringen. 10 Projekte waren bereits erfolgreich und hatten eine Gesamtsumme von gut 36.000 Euro erzielt. Das Lok-Projekt ist nun mit Abstand das größte."

Insgesamt waren schätzungsweise 3.500 Unterstützer dabei. Viele Gelder wurden während der Heimspiele in Spendenboxen gesammelt. Außerdem sorgten Fans mit einer aufwändigen Tombola und Internet-Auktionen für weitere wichtige Einnahmen. In den kommenden Wochen werden die Käufer der Prämien benachrichtigt.