Matus Lorincak konnte das 2:0 erzielen.

Verein, Top3, Top7 | Donnerstag, 10. Mai 2018

DREI PUNKTE UND EIN REKORD!

1. FC Lok Leipzig - Wacker Nordhausen 2:0 (0:0)

Der 1. FC Lok gewann am Mittwochabend bei herrlichem Sommerwetter vor 2.452 Zuschauern verdient gegen Wacker Nordhausen mit 2:0 (0:0). Die Elf von Heiko Scholz hat damit die magische 50-Punkte-Grenze erreicht und wird am Saisonende zwischen Platz 5 und 8 der Tabelle landen.

Gegenüber der Niederlage beim Berliner AK rückten diesmal Krug, Gottschick, Malone und Ziane wieder in die Startelf. Für unseren Kapitän Markus Krug war es das 207. Pflichtspiel. Damit überholt er den bis dahin amtierenden Rekordhalter René Heusel und wird somit endgültig zur blau-gelben Legende! Danke, „Krüger“, für deinen unermesslichen Einsatz in den letzten neun Jahren! Bei den Gästen stand unter anderem Kevin Schulze in der Startelf, der in der in der kommenden Saison das Trikot der Blau-Gelben tragen wird.

Die erste Torchance im Spiel hatte die Loksche, als ein Rückpass des Nordhäusers Becker von Keeper Berbig im Strafraum mit der Hand aufgenommen wurde. Der indirekte Freistoß aus 10-Metern von Ryan Malone landete aber in der vielbeinigen Mauer. Danach wahren Chancen auf beiden Seiten Mangelware, wobei die Südharzer aber etwas mehr Spielanteile hatten. Kurz vor der Pause dann die nächste Chance für Lok. Gottschick kommt kurz vorm Strafraum an den Ball, will den Keeper umkurven, doch Berbig packt zu. Schade! So blieb es zur Pause torlos.

Auch die zweite Halbzeit begann eher zäh. Vielen Spielern beider Mannschaften merkte man die enormen Belastungen der "Hammerwochen" an. Doch in der 59. Minute war es dann soweit: Ein langer Ball nach vorn, die Abseitsfalle der Nordhäuser schnappt nicht zu und Gottschick geht auf und davon. Aus 16 Metern vollendet er von halbrechts kommend ins linke Eck zum viel umjubelnden Führungstor.
Nun wurde das Spiel attraktiver und besser. Nordhausen kämpfte um den Ausgleich doch die Lok-Abwehr stand diesmal sicher und hatte bei einem schönen Schuss von Becker aus 18 Metern auch etwas Glück, das dieser knapp am linken Dreiangel vorbei ging.

In der 76. Minute geht Lorincak nach schönem Maurer-Zuspiel rechts in den Strafraum, trifft aus zwölf Metern den linken Pfosten und im Nachschuss jagen er und Gottschick den Ball gemeinsam in die Wolken. Das hätte bereits die Vorentscheidung sein können. 

Sechs Minuten später war es dann soweit. Berger geht zur Grundlinie auf rechts, legt in die Mitte und Lorincak zwirbet den Ball aus zehn Metern ins linke untere Eck. 

Am Ende sprachen beide Trainer von einem verdienten Sieg der Loksche, da sich die Probstheidaer über die gesamte Spielzeit mehr Torchancen erarbeiten.

Zum "Man Of The Match" wurde diesmal Kapitän Markus Krug gewählt. Sein Trikot gibt es heute auf der Kunstrasenplattform: https://www.leipziger-crowd.de/kunstrasenplatz-grossfeld

Am Sonnabend steht nun schon das letzte Spiel der Saison ins Haus. Wie schon im letzten Jahr ist auch diesmal wieder die U23 von Hertha BSC zu Gast. Anstoß im Bruno-Plache-Stadion ist um 13.30 Uhr. Schon ab 11:45 Uhr spielen unsere Freunde vom SVK Jännersdorf gegen eine Auswahl von aktuellen und ehemaligen Lok-Spielern. Kommt also noch einmal zahlreich ins Stadion und sorgt für ein stimmungsvolles Finale.

Tore: 1:0 Gottschick (59.), 2:0 Lorincak (82.)

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Misch, Hanne, Zickert - Berger, Schinke, Malone, Krug - Ziane (61. Lorincak), Pfeffer (70. Mauer), Gottschick (82. Hartmann)

Wacker Nordhausen: Berbig - Schulze, Esdorf, Chaftar, Propheter (74. Lela), Becker, Kauffmann, Mickels, Genausch (69. Hägler), Pichinot, Ucar (61. Medjedovic)

Zuschauer: 2.452

Gelbe Karten:  Zickert, Lorincak (alle Lok), Esdorf (Nordhausen)