Foto: Bahrdt

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 07. September 2019

EINE LEGENDE GEHT!

Das Abschiedsspiel von Markus Krug

Am Freitagabend um 21:05 Uhr war es soweit! Unser langjähriger Kapitän Markus Krug verlässt nach über 10 Jahren zum letzten Mal den heiligen Rasen des Bruno-Plache-Stadions. Das Stadion steht und applaudiert! Hier geht nicht nur ein tadelloser Sportsmann, hier geht auch ein Spieler, der wie kaum ein anderer zur Identifikationsfigur wurde. Ein Spieler, dem die Treue zum Verein immer wichtiger war als das schnelle Geld. Eine Ausnahmeerscheinung im modernen Fußballgeschäft.

Der Abend begann mit dem Einmarsch der vielen sportlichen Weggefährten von Markus Krug. Neben einigen Spielern aus Raguhner Zeiten liefen auch viele ehemalige Lok-Spieler noch einmal im blau-gelben Trikot auf. Auf der Trainerbank nahm neben Heiko Scholz, Rüdiger Hoppe und Rainer Lisiewicz auch der heutige Bundesliga-Trainer Marco Rose platz.

Präsident Thomas Löwe bedankte sich noch einmal bei Markus und überreichte ihm zum Abschied ein großes Poster. "Krugi" wird dem 1. FC Lok aber im Ehrenamt erhalten bleiben und zukünftig in der Sponsorenpflege den Verein unterstützen.

Dann ging's los und die über 1.800 Zuschauern hatten sichtlich ihren Spaß am Wiedersehen mit alten Bekannten wie Daniel Becker, Benedikt Seipel, Rico Engler, Markus Brodkorb oder Rene Heusel, die sich alle in die Torschützenliste eintragen konnten. Stadionsprecher Mirko Linke hatte Schwerstarbeit zu leisten um bei der teils rasanten Torfolge nicht den Überblick zu verlieren.

In der 64. Minute kann dann auch Markus Krug unter großem Beifall des Publikum den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Zehn Minuten später ist seine Spielerkarriere beim 1. FC Lok beendet.

Nach dem Schlusspfiff gab es dann kein Halten mehr. Die Fans stürmten den Platz und feierten unseren Markus. Hinter der Tribüne wurde Freibier gereicht und noch lange in die Nacht gefeiert. Tschüssi, machs Krug! Es war uns eine Ehre!

Tore: 1:0 Daniel Becker (17.), 1:1 Rene Heusel (21.), 2:1 Robert Zickert (32.), 3:1 Daniel Becker (37.), 3:2 Benedikt Seipel (40.), 3:3 Rico Engler (45.), 4:3 Daniel Becker (50.), 4:4 Rico Engler (52.), 5:4 Markus Brodkorb (59.), 5:5 Markus Krug (64.), 6:5 Lukas Krug (68.), 7:5 Matthias Steinborn (72.), 7:6 Markus Krug (73.), 7:7 Robert Zickert (90.)

TEAM KRUG AND FRIENDS: Billy Schneeberger, Jens Werner, Sebastian Seifert, Raik Hildebrand, Marcus Brodkorb, Robert Zickert, Steffen Fritsch, Lukas Krug, Pascal Bölke, Tino Oechsner, Paul Schinke, Philipp Richter, Michael Drimel, Daniel Becker, Matthias Steinborn, Ron Peters, Markus Krug
Trainer: Heiko Scholz, Rüdiger Hoppe, Marco Rose

TEAM LOK: Robert Berger, Maik Salewski, Rene Heusel, Robert Sommer, Michael Bänsch, Maik Kischko, Alexander Kunert, Thorsten Görke, Kevin Kittler, Rico Engler, Kevin Zimmermann, Armin Kilz, Kevin Schulze, Benedikt Seipel, Markus Saalbach
Trainer: Rainer Lisiewicz

Zuschauer: 1.817