Verein, Top3, Top7 | Freitag, 01. Februar 2019

JENS KESSELER WIEDER AN BORD

Ex-Präsident übernimmt Vorsitz des Lok-Wirtschaftsrates

Seit mehreren Jahren repräsentiert der Lok-Wirtschaftsrat die blau-gelben Farben bei den verschiedensten Events der lokalen aber auch überregionalen Wirtschaft, knüpft Kontakte und begeistert andere Unternehmen für eine Partnerschaft mit dem 1. FC Lok.

Neben den Schirmherren Prof. Dr. Junhold (Direktor Zoo Leipzig) und Dr. Thomas Feist hat nun der ehemalige Lok-Präsident Jens Kesseler den Vorsitz des Wirtschaftsrates übernommen.

Mit Jens Kesseler erhält der Verein eine Führungspersönlichkeit zurück, die für die Loksche brennt und in Leipzig bestens vernetzt ist. Wir bedanken uns beim bisherigen Wirtschaftsratschef Knut Göbel für seine engagierte Arbeit.

Die ETL-Gruppe wird ab sofort von Kurt Geier im Wirtschaftsrat repräsentiert. In den nächsten Monaten wird das Präsidium weitere Unternehmerpersönlichkeiten in den Beirat berufen und die Bedeutung des Wirtschaftsrates weiter stärken.

Jens Kesseler: "Der Bitte des Vereines, meine Erfahrungen und mein Netzwerk in diese Funktion einzubringen, komme ich gern nach. Schließlich ist mein Herz nach wie vor tief blau gelb. Der Club entwickelt sich gut und diese Funktion ist mit meinen zeitlichen Ressourcen vereinbar. Mit einem tatkräftigen Wirtschaftsrat werden wir dazu beitragen, das die Loksche weiter an Tempo gewinnt."

Lok-Präsident Thomas Löwe: "Wir sind stolz darauf, immer mehr Unternehmen in unserem Verein präsentieren zu dürfen. Dabei wird darauf wert gelegt, den Firmen die Möglichkeit zu geben unser Unternehmernetzwerk auch für eigene Geschäfte nutzen zu können. Gemeinsam mit unserem Wirtschaftsrat werden wir diese Arbeit in Zukunft weiter intensivieren. Mit Jens Kesseler wurde ein hervorragender Repräsentant für den Vorsitz des Lok Wirtschaftsrates gefunden."

Schirmherr Prof. Dr. Junhold: "Schon während seiner ehrenamtlichen Arbeit im Lok-Präsidium habe ich Jens Kesseler als engagierten Streiter für unsere Loksche kennen und schätzen gelernt. Ich freue mich, ihn nun als Vorsitzenden des Wirtschaftsrates wieder an unserer Seite zu wissen."