Foto: Thomas Gorlt

Verein, Top3, Top7 | Montag, 06. Januar 2020

ERSTER KICK IM NEUEN JAHR

Vierter Platz beim Budenzauber in Markranstädt

In der diesjährigen Auflage des vom SV Leipzig Nordwest ausgetragenen Hallenturniers fand die Loksche am Sonntagnachmittag ihren Meister im späteren Turnierzweiten ZFC Meuselwitz. Sowohl in der Vorrunde als auch im Halbfinale gelang gegen die Zipsendorfer kein Torerfolg. Im Neunmeterschießen gegen die Lokalmatadoren vom SSV Markranstädt mussten sich die Blau-Gelben mit 2:1 geschlagen geben.

Neben aus der Regionalliga bekannten Akteuren wie Sascha Pfeffer, Maik Salewski und Robert Berger erhielten mit Johannes Pistol, Mika Drutschmann, Marcel Wagner und Moritz Butzke auch einige Nachwuchsspieler die Gelegenheit, ihre Ballkünste auf dem Parkett des Markranstädter Sportcenters zu präsentieren. Von der Bande betreut wurde das blau-gelbe Aufgebot von Co-Trainer Nicky Adler.

Die Loksche, die als Titelvertediger ins Rennen ging, gewann ihre beiden Auftaktpartien gegen den SSV Markranstädt und den SV Leipzig Thekla souverän mit 3:1 und 4:0. Das letzte Gruppenspiel gegen den ZFC Meuselwitz ging jedoch mit 0:4 deutlich verloren. Bei gleicher Punktzahl belegte man damit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nur Rang Drei in der Gruppe und traf im Viertelfinale auf die Mannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt, der in einer am Ende auf beiden Seiten emotional aufgeladenen Partie mit 2:0 geschlagen werden konnte.

Im anschließenden Halbfinale gegen Gruppensieger Meuselwitz gab es abermals kein Vorbeikommen an ZFC-Schlussmann Ruben Aulig, der später zum Torhüter des Turniers gekürt wurde. Die 2:0 Niederlage beendete die Hoffnungen der zahlreichen und lautstarken blau-gelben Anhänger auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Den Titel holte sich am Ende die Mannschaft des Hallescher FC, der sowohl Toptorjäger (Julian Guttau, 7 Treffer) als auch Topspieler (Bentley Baxter Bahn, 4 Treffer) des Turniers stellten. Das Torverhältnis der Hallenser von 29:3 Treffern in 6 Spielen belegt, wie deutlich die Mannschaft von Torsten Ziegner die Konkurrenz dominierte hat und wie verdient ihr Erfolg letztlich auch war.

Torschützen 1.FC Lok: Maik Salewski(2), Leon Heynke(2), Robert Berger, Peter Misch, Sascha Pfeffer, Johannes Pistol, Milan Senic