Verein, Top3, Top7 | Dienstag, 22. Mai 2018

FCL ANGELT SICH MATTHIAS STEINBORN

Topstürmer wechselt in die Messestadt

Transfer-Hammer: Mit Matthias Steinborn kommt ein exzellenter Offensivmann zum 1. FC Lok. Der Stürmer wechselt vom BFC Dynamo, mit dem er am gestrigen Pfingstmontag den Berlin-Pokal gewann, zu den Blau-Gelben und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Der gebürtige Berliner begann seine fußballerische Laufbahn beim BFC Dynamo. Inzwischen absolvierte der 29-jährige Torjäger 220 Pflichtspiele (davon 124 in der Regionalliga) für den 1. FC Magdeburg, den SV Babelsberg und den BFC. Dabei erzielte er 73 Tore. In der angelaufenen Saison erreichte er mit 16 Treffern den fünften Platz in der Torschützenliste der Regionalliga Nordost.

Matthias Steinborn: "Lok ist für mich absolut interessant, weil es ein positiv verrückter Verein ist. Ich bin mir sicher, dass man in den nächsten zwei Jahren viel erreichen kann mit der Truppe, dem Trainerteam und allem was dazu gehört. Es war immer ein unglaubliches Erlebnis, im Bruno-Plache-Stadion zu spielen. Jetzt wird es jedes zweites Wochenende ein geiles Erlebnis mit der Kulisse im Rücken! Ich freue mich wahnsinnig drauf."

Sportdirektor Rüdiger Hoppe: "Matthias Steinborn ist ein absoluter Wunschspieler von uns. Er ist eine echte Granate! Wir haben ihn schon länger beobachtet. Er ist ein top Offensivspieler. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat."