Verein, Top3, Top7 | Mittwoch, 03. Juli 2019

FLOTTER TESTKICK IM THÜRINGER WALD

Hallescher FC - 1. FC Lok Leipzig 4:0 (1:0)

Der Hallesche FC gewinnt das Testspiel gegen den 1. FC Lok mit 4:0 (1:0). Während der 1. FC Lok in der ersten Halbzeit dem Drittligisten noch gut Paroli bieten konnte, führten in der 2. Halbzeit einige Unkonzentriertheiten im Spielaufbau zur am Ende deutlichen Niederlage.

Vor der schönen Bergkulisse des Thüringer Waldes sahen die etwa 200 Zuschauer bei freiem Eintritt ein intensives und abwechslungsreiches Testspiel. Die erste Torchance im Spiel hatte das Hallenser Urgestein Toni Lindenhahn nach 12 Minuten, doch sein Fernschuss strich knapp am Tor vorbei. Speziell die “Maschine” Sebastian Mai stellte die Lok-Abwehr immer wieder vor neue Herausforderungen.

Auf Seiten der Blau-Gelben überzeugte heute besonders Aykut Soyak durch einige schön geschlagene Standardsituationen und auf der linken Außenbahn Stephané Mvibudulu, der die Hallenser Abwehr immer wieder beschäftigte. Auch Torhüter Lukas Wenzel stand wieder sicher.

In der 34. Minute lief Guttau allein auf Wenzel zu und netzte zur Führung ein. Beinahe hätte Robert Zickert kurz vor der Pause noch zum Ausgleich getroffen, aber sein Kopfball geht knapp am Pfosten vorbei.

Zur Pause wechselte Halle komplett durch und die Loksche bekam nun etwas mehr Zugriff auf das Spiel. Größere Torchancen blieben aber Mangelware. Nach der 60. Minute verließen dann den Blau-Gelben etwas die Kräfte und der Klassenunterschied wurde deutlicher.

Das nächste Testspiel bestreitet der 1. FC Lok am Sonnabend beim FRV Plöwen in Mecklenburg-Vorpommern. Anstoß ist um 15:30 Uhr.

Tore: 1:0 Guttau (34.), 2:0 Tuma (67.), 3:0 Eisele (73.), 4:0 Tuma (82.)

1. FC Lok: Wenzel, Zickert (82. Wagner), Salewski, Wolf, Mvibudulu, Ziane (82.Rogge), Soyak, Schinke, Berger (60. Pannier), Urban (60. Misch), Heynke (45. Senic)

Zuschauer: 200