Matthias Steinborn erzielt in der 30. Minute die Führung

Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 22. Juli 2018

GUT GESPIELT, KNAPP VERLOREN

1. FC Lok Leipzig - Hallescher FC 1:2 (1:0)

Der 1. FC Lok hat sein letztes Testspiel der Vorbereitung gegen den Drittligisten Hallescher FC durch ein Last-Minute-Tor knapp mit 1:2 verloren. Aber speziell in der 1. Halbzeit bot die Loksche einen sehr sehenswerten Fußball und scheint für den Saisonstart gut gerüstet.

Die Lok-Elf begann in der 1. Halbzeit couragiert und begeisterte die 2.286 Zuschauer mit ansehnlichen Kombinationsfußball. In der 30. Minute ging der 1. FC Lok durch ein Tor von Neuzugang Matthias Steinborn in Führung, der nach einem abgewehrten Schuss von Paul Schinke nur noch einschieben musste.
Bedingt durch viele Wechsel verflachte das Spiel der Lok-Elf in der zweiten Halbzeit dann etwas.

Davud Tuma nutzte einen Abwehrschnitzer der Loksche zum Ausgleich. In der letzten Sekunde gelang dem Drittligisten durch Baxter Bahn dann sogar noch der etwas schmeichelhafte Siegtreffer.  

Am nächsten Sonnabend startet nun die neue Regionalligasaison mit dem Heimspiel gegen den ZFC Meuselwitz. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

1. FC Lok Leipzig: Kirsten, Berger (ab 70. Krug), Urban (ab 37. Misch), Steinborn (ab 70. Adler), Schinke (ab 82. Sommer), Malone (ab 46. Salewski), Wolf, Atici (ab 82. Pannier), Schulze (ab 76. Hartmann), Zickert, Pfeffer (ab 46. Sindik)

Hallescher FC: Eisele, Lindenhahn (ab 79. Bohl), Heyer, Landgraf, Schilk (ab 79. Arkenberg), Washausen (ab 21. Fiedler), Jopek, Bahn, Ajani, Fetsch, Sohm (ab 37. Tuma).

Torschützen: 1:0 Steinborn (30.), 1:1 Tuma (62.), 1:2 Bahn (90.)

Zuschauer: 2.286