Verein, Top3, Top7 | Dienstag, 13. Februar 2018

"ICH ERWARTE EINE ENGE PARTIE"

Nordhausen-Trainer Volkan Uluc im Interview

Zum Heimspiel gegen Nordhausen am Sonntag, den 18. Februar erscheint wie üblich das aktuelle Programmheft "BRUNO". In der Regel steht der gegnerische Trainer der Redaktion in einem Kurzinterview Rede und Antwort, welches an dieser Stelle bereits veröffentlicht wird.

 

Hallo, Herr Uluc! Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für uns genommen haben. Verlieren wir keine Zeit und springen wir direkt hinein ins Vergnügen...

Aktuell steht Wacker Nordhausen tabellarisch ziemlich gut da. Dennoch scheint für diese Spielzeit die Messe gelesen, die Spreewaldgurke vernascht und der Korn geext. Oder mit anderen Worten: Cottbus ist so gut wie durch. Nächstes Jahr wird es hingegen spannend wie nie, was sind denn die Ziele für Sie und den Verein in den nächsten Jahren? 

Bereits vor der Saison war klar, dass es mit der Meisterschaft schwierig werden würde – Energie Cottbus hat sich sehr gut verstärkt und wurde seiner Favoritenrolle in den letzten Monaten auch absolut gerecht. Unser Ziel war es, den eingeleiteten Umbruch in positive Bahnen zu lenken. Wir haben viele junge Spieler im Kader. Wichtig war es, dass sich diese Spieler entsprechend entwickeln, was bisher auch gut geklappt hat. Dies wollen wir in der Rückrunde so fortführen, zudem sollen sich unsere Winter-Neuzugänge möglichst gut integrieren. Nächste Saison wird es fünf, sechs oder gar sieben Mannschaften geben, die oben angreifen werden. Wir wollen natürlich ebenfalls gerüstet sein und den Angriff auf die Tabellenspitze wagen.

Kommen wir vom Blick in die Glaskugel doch einmal in die Gegenwart: Was erwarten Sie vom heutigen Spiel? Die Tabelle verspricht definitiv ein Match auf Augenhöhe!

Zuerst einmal freue ich mich darauf, einen fantastischen Kollegen zu treffen. Heiko Scholz ist ein super Trainer und eine tolle Persönlichkeit. Zweitens freue ich mich auf ein offenes und gutes Spiel. Lok hat ohne Frage eine sehr gute Mannschaft beisammen. Das hat man bereits im Hinspiel gesehen, als wir nach einer hart umkämpften Partie kurz vor Schluss doch noch gewinnen konnten. Daher erwarte ich auch dieses Mal eine enge Partie in der kleine Details entscheiden werden. Außerdem freue ich mich auf die Atmosphäre im Stadion. Es ist ja nun bereits ein paar Tage her, dass ich das letzte Mal im Bruno-Plache-Stadion sein durfte. Ich hoffe, dass alle Fans eine interessante und torreiche Partie erwartet.

Kommen wir nun noch einmal kurz zu Ihrer Personalie. Sie haben ja nun bereits einige Stationen hinter sich. Unter anderem Berlin, Jena, Nordhausen, Leipzig und sogar in eher exotischen Ländern wie Bahrain und Iran waren Sie bereits als Trainer aktiv. Jetzt mal Hand aufs Herz: Wo ist es denn eigentlich am schönsten?

Besagte Auslandsaufenthalte waren für meine persönliche Entwicklung durchaus wichtig. Man erhält viele spannende Eindrücke, die man hier in Mitteleuropa so definitiv nicht bekommt. Dennoch fühle ich mich im Nordosten sehr wohl, gerade meine Zeit beim BFC Dynamo war ungemein angenehm. Aber auch Thüringen, genauer gesagt Jena und Nordhausen sind sehr schön. Dies sind unterm Strich auch die Vereine, bei denen im mich am wohlsten gefühlt habe.

Vielen Dank für Ihre Worte und viel Erfolg in der Rückrunde!