Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 17. Juni 2018

KUNSTRASEN, FAMILIENBLOCK & CO.

Der Lok-Baubeirat informiert zum aktuellen Stand der Dinge

Neben Fußball-WM und Sommerpause ist noch viel mehr los. Am Donnerstag tagte der Bau-Beirat des 1. FC Lok und es gibt einige Neuigkeiten.

Kunstrasenplatz:
Alle nötigen Anträge laufen, ein Planungsbüro wurde beauftragt und alle einzelnen Arbeiten wurden ausgeschrieben. Baustart ist voraussichtlich Ende Juli. Beim großen Arbeitseinsatz am kommenden Samstag beginnen die Vorbereitungsarbeiten, die der FCL als Eigenleistungen zu erbringen hat. Die beim Crowdfunding erworbenen Prämien werden weiter nach und nach vergeben.

Familienblock:
Die Fluchttreppe wird inklusive Geländer in etwa drei Wochen fertiggestellt. Im geplanten Familienblock selbst beginnen die Arbeiten Mitte/Ende Juli. Wie kam es zu den Verzögerungen? Der festgesetzten Höhe des Crowdinvesting vom Familienblock lag ein Angebot einer Baufirma zu Grunde. Beim vorgesehenen Baustart löste sich die betreffende Firma allerdings überraschend auf. Das durch die betreffende Firma abgegebene Kostenangebot stellte sich im Anschluss als zu niedrig heraus, andere Unternehmen konnten die Arbeiten zum vorgesehenen Preis nicht ausführen. Nun werden die Arbeiten mit Unternehmen und Ehrenämtlern ausgeführt, die dem 1. FC Lok bereits oft geholfen hatten. Dafür bereits jetzt vielen Dank!

Liste der fertiggestellten und laufenden Arbeiten durch Unternehmen, Angestellte und Ehrenämtler:
- Vorbereitungs- und Lagerräume der Gastronomie erneuert
- der teils zerstörte Gästeblock mit großem Aufwand neu hergerichtet
- Personalparkplatz hinter der Geschäftsstelle begradigt
- Dachentwässerung der Trainingshalle teilweise erneuert
- Büroräume in der Geschäftsstelle teilweise saniert
- Grundreinigungsarbeiten in den Sanitärbereichen
- Treppe zur Nachwuchskabine instand gesetzt
- mehrere Büro-und Sanitärcontainer wurden dem 1. FC Lok kostenfrei zur Verfügung gestellt
- umfangreiche Bewässerungstechnik wurde dem 1. FC Lok kostenfrei zur Verfügung gestellt
- umfangreiche Computertechnik wurde dem 1. FC Lok kostenfrei zur Verfügung gestellt und durch Ehrenämtler eingerichtet
- Umbau der Büro-und Lagerräumlichkeiten der Regionalliga-Mannschaft läuft
- Fluchttore im Bereich Gegengerade eingebaut
- regelmäßig finden Tiefbau-, Maler-, Schlosser-, Klempner-, und umfangreiche Reparaturarbeiten statt
- umfangreiche Arbeiten an den Rasenflächen laufen

Lok-Präsident Thomas Löwe:
"Ich bedanke mich bei allen anpackenden Unternehmen, Unterstützern, Ehrenämtlern für diese lebensnotwendige Hilfe. Wir nennen ein großartiges Gelände unser Eigen und sind damit natürlich auch eine große Verpflichtung eingegangen, unsere blau gelbe Heimat zu pflegen und weiterzuentwickeln. Auch wenn wir jetzt Profis auf den Platz schicken, sollten wir immer daran denken, dass unser Verein ohne das Ehrenamt, zahlreicher anpackender Unternehmen und Unterstützer nicht existieren könnte."