Verein, Top3, Top7 | Donnerstag, 29. September 2022

LOK LEIPZIG TRENNT SICH VON MIRKO LINKE

Club beendet Zusammenarbeit mit Stadionsprecher

Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat sich von Stadionsprecher Mirko Linke getrennt. Nach der Veröffentlichung einer vollkommen inakzeptablen Grafik in den sozialen Medien, die gegen die gelebten Werte des 1. FC Lok verstößt, hat der Verein die Zusammenarbeit mit Stadionsprecher Mirko Linke beendet.

Alle wissen es, trotzdem schreien wir es noch einmal laut heraus: Der 1. FC Lokomotive Leipzig vermittelt Werte wie Loyalität, Respekt, Fairness und Toleranz. Wir treten aktiv und konsequent gegen jede Form von Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus auf. Unserem Club ist enorm wichtig, dass diese Werte von allen Mitarbeitern, Mitgliedern und Fans und stets gelebt und transportiert werden.

Mirko Linke: „Ich habe einen unbeabsichtigten Fehler gemacht und mich in aller Form beim Verein dafür entschuldigt. Ich verstehe und akzeptiere die Entscheidung des Clubs.“

Mirko Linke bleibt dem FCL als Fan erhalten - wir danken ihm für sein 19-jähriges Engagement.