Verein, Top3, Top7 | Donnerstag, 16. Mai 2019

MINISTERPRÄSIDENT ZU BESUCH BEIM FCL

Sanierung der Holztribüne wird geprüft

Am Mittwochnachmittag besuchte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer das Vereinsgelände des 1. FC Lok Leipzig. Er überzeugte sich persönlich von der fertig sanierten Trainingshalle und dem Fortschritt beim Bau des Kunstrasenplatzes. Beide Projekte waren erst durch Fördergelder des Freistaates Sachsen und der Stadt Leipzig möglich geworden.

Lok-Präsident Thomas Löwe betonte bei seinen Ausführungen gegenüber des Ministerpräsidenten: „Erst durch die Wiedererlangung des Erbbaupachtrechtes sind wir wieder in der Lage, solche Gelder überhaupt zu beantragen. Diese Grundvoraussetzung haben wir unserem Freund, Gönner und Hauptsponsor ETL-Chef Franz-Josef Wernze zu verdanken."

Die Sanierung der 1922 erbauten und 1932 erweiterten Holztribüne, die wohl weltweit die älteste noch genutzte ist, war eines der Themen während des Besuches.

Aufsichtsratsvorsitzender Olaf Winkler: „Der Ministerpräsident hat uns zugesichert, die Sanierung der Holztribüne zeitnah zu prüfen und beauftragte dies noch während seines Besuchs. Ein solches Vorhaben hätte wirklich historische Ausmaße. Diese Konstruktion sollte auch künftigen Generationen erhalten bleiben.“

Auch Hermann Winkler, Präsident des Sächsischen Fußballverbandes, gehörte zu den Gästen, die sich über die Nachwuchsarbeit, das Ehrenamt und viele andere Dinge rund um Leipzigs größten Fußballverein informierten.