Foto: Thomas Gorlt

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 20. Juli 2019

NIEDERLAGE GEGEN WUPPERTAL

1. FC Lok Leipzig - Wuppertaler SV 1:3 (1:2)

Der 1. FC Lok Leipzig verliert am Sonnabend ein Testspiel gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV mit 1:3 (1:2). Lok haderte mit der Chancenverwertung und konnte aus dem Spiel heraus kein Tor erzielen. 

Die Probstheidaer begannen druckvoll und hatten mehr Spielanteile, kassierten aber mit dem ersten Konter gleich ein Gegentor. Sascha Pfeffer sorgte drei Minuten später mit einem Elfmeter postwendend für den Ausgleich.

Die Loksche bestimmte weiter das Spielgeschehen und erarbeitete sich mehrere Eckbälle die aber keinen Erfolg brachten. Ein Schuss von Zickert nach schöner Kombination ging knapp am Pfosten vorbei. 

Kurz vor der Pause erzielen die Gäste von der Wupper dann mit einem Sonntagsschuss am Sonnabendnachmittag die erneute Führung.

Gleich nach Wiederanpfiff hatte Mvibudulu die große Chance auf den Ausgleich. Sein Schuss auch acht Metern ging aber knapp über das Tor. Auch danach konnte Loksche gute Chancen nicht verwerten. Robert Zickert scheiterte mehrfach knapp.

In der 75. MInute spielte Wuppertal erneut einen Konter mustergültig aus und Ex-Lokspieler Gianluca Marzullo erhöhte auf 1:3, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Nächsten Freitag startet die neue Saison mit dem Heimspiel gegen Hertha BSC II. Anstoß im Bruno-Plache-Stadion ist um 19:30 Uhr.

Davor findet aber morgigen Sonntag von 10 - 16 Uhr noch das große Lok-Sommerfest statt. Kommt alle ins “Bruno”, es wird fantastisch. 

Tore: 0:1 Ametov (6.), 1:1 Pfeffer (9., Elfmeter), 1:2 Salau (43.), 1:3 Marzullo (75.)

1. FC Lok: Wenzel, Pfeffer (ab 70. Vignati), Schulze, Urban, Mvibudulu (70. Heynke), Zickert, Wolf (ab 85. Misch), Soyak (45. Pannier), Berger (45. Senic), Schinke, Ziane

Zuschauer: 692