Foto: Thomas Gorlt

Verein, Top3, Top7 | Mittwoch, 28. August 2019

PUNKT ERKÄMPFT IN AUERBACH

VfB Auerbach - 1. FC Lok Leipzig 1:1 (0:0)

Der 1. FC Lok bleibt weiter ungeschlagen. Nach einem kampfbetonten Spiel trennen sich der VfB Auerbach und der 1. FC Lok leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Die 1.280 Zuschauer, darunter etwa 400 Blau-Gelbe, sahen ein Spiel, das in erster Linie von vielen langen Bällen und Standardsituationen geprägt war.

Das Trainerteam Lisiewicz/Joppe konnte diesmal wieder auf den zuletzt verletzten Kapitän Robert Zickert zurück greifen. Für den nach fünf gelben Karten gesperrten Maik Salewski rückte Pascal Pannier ins Team. Außerdem fanden sich diesmal auch Matthias Steinborn und Aykut Soyak in der Startelf wieder. Nach 30 Minuten musste Djamal Ziane leider verletzt den Platz verlassen und wurde durch Stephané Mvibudulu ersetzt.

Echte Torchancen waren in der ersten Halbzeit selten wie Schneefall im Sommer. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend zwischen den Strafräumen. Erst kurz vor der Pause musste Lukas Wenzel bei einem Schuss von Thomas Stock Kopf und Kragen riskieren. Auf der Gegenseite hätten sich die Gastgeber über einen Elfmeterpfiff nach einem Festhalten an Steinborn im Strafraum nicht beschweren können.

Auch in der zweiten Halbzeit waren lange Bälle auf dem engen und unebenen Platz das Mittel der ersten Wahl. Kampf und Leidenschaft dominierten das Spiel. In der 73. Minute konnte sich Marcel Schlosser auf der linken Seite durchsetzen und Marc-Philipp Zimmermann netzte am kurzen Pfosten ein. Aber unser Loksche ließ nicht locker und schon drei Minuten später netzte Aykut Soyak nach schöner Vorarbeit von Stephané Mvibudulu zum verdienten Ausgleich ein. 

Fünf Minuten vor Spielende trifft Robert Berger bei einem Abwehrversuch den Auerbacher Alexander Morosov unabsichtlich am Schlüsselbein und wird von Schiedsrichter Johannes Schipke des Feldes verwiesen.

In der 90. Minute konnten die Auerbacher ein Unachtsamkeit von Lukas Wenzel nicht nutzen. Eine Minute später rettet David Urban nach einem Konter der Gastgeber in höchster Not.

Und so nimmt unser 1. FC Lok nach einer umkämpften Partie einen Punkt aus Auerbach mit und bleibt in dieser Saison weiter unbezwungen. Darauf kann man stolz sein. Am Sonntag gilt es nun auch gegen den ZFC Meuselwitz diese Serie fortzuschreiben. Anstoß auf der Glaserkuppe ist 13:30 Uhr.

Tore: 1:0 Zimmermann (73.), 1:1 Soyak (76.)

VfB Auerbach: Max. Schlosser - Löser, M. Sieber, Müller, Morosow - Kadric, Max. Schmidt - Baude, Stock, Mar. Schlosser - Zimmermann

1. FC Lok Leipzig: Wenzel - Berger, Urban, Zickert - Wolf (77. Heynke), Schulze, Schinke, Soyak, Pannier - Ziane (30. Mvibudulu), Steinborn (71. Senic)

Zuschauer: 1.280

Gelb: Joppe, Schinke (alle Lok)

Rot: Berger (Lok/87./grobes Foulspiel)