Foto: Thomas Gorlt

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 30. November 2019

PUNKTETEILUNG IM SPITZENSPIEL

VSG Altglienicke - 1. FC Lok Leipzig 2:2 (1:2)

Die VSG Altglienicke und der 1. FC Lok trennten sich im Topspiel der Regionalliga Nordost Unentschieden 2:2 (1:2). Die Blau-Gelben bleiben damit nach Abschluss der Hinrunde in Schlagweite zum Tabellenführer.

Für den gelbgesperrten Maik Salewski rückte Robert Berger in die Startelf. Auch Stephane Mvibudulu begann diesmal neben Djamal Ziane als zweite Spitze.

Der Loksche gelang ein Traumstart, als Robert Zickert bereits nach 40 Sekunden eine Flanke von Paul Schinke unhaltbar einköpfte. Auch im weiteren Spielverlauf der 1. Halbzeit bestimmten die Leipziger weitestgehend das Spielgeschehen und standen hinten sicher.

In der 40. Minute spielte Djamal Ziane mustergültig Matthias Steinborn frei und dieser schoss von der Strafraumgrenze ins rechte obere Eck zur 2:0-Führung. Doch wer glaubte, dies war schon die Vorentscheidung, sah sich getäuscht. Nur zwei Minuten später kombiniert sich Altglienicke mustergültig durch den Leipziger Strafraum und Tom Scheffel kann unbedrängt aus fünf Metern zum Anschlusstreffer einköpfen.

In der zweiten Halbzeit drückte der Tabellenführer auf den Ausgleich und die Lok-Abwehr musste die ein oder andere Bewährungsprobe bestehen. In der 63. Minute landete ein lang geschlagener Freistoß am kurzen Pfosten und Kevin Kahlert konnte zum Ausgleich einnetzen.

Beide Mannschaften wollten nun unbedingt den Sieg und es ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten. Die größte von allen hatte Robert Zickert in der 88. Minute, als sein Schuss aus fünf Metern nur hauchdünn am Pfosten vorbeistrich.

So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Unentschieden. Mit etwas mehr Glück wäre vielleicht auch ein Sieg der Loksche möglich gewesen.

Am nächsten Freitag muss der 1. FC Lok bei der U23 von Hertha BSC antreten. Anstoß im Stadion am Wurfplatz ist diesmal schon 18 Uhr.

Tore: 0:1 Zickert (1.), 0:2 Steinborn (40.), 1:2 Scheffel (42.), 2:2 Kahlert (64.)

VSG Altglienicke: Twardzik - Scheffel, Kahlert, Brehmer - Inaler, N'zi (89. Donner), Lemke, Schmidt (44. Stephan) - Skoda, Förster, Uzan (87. Quiring)

1. FC Lok Leipzig: Schötterl - Berger, Urban, Zickert, Schulze - Schinke, Wolf, Pfeffer - Steinborn (67. Soyak), Mvibudulu (79. Pannier), Ziane

Zuschauer: 579

Gelb: Förster, Uzan, Lemke, N'zi (alle Altglienicke), Steinborn, Pannier (alle Lok)