Verein, Top3, Top7 | Freitag, 19. Juni 2015

Schulterschluss gegen Gewalt

Großes Fantreffen am Samstag ab 14 Uhr

Der 1. FC Lokomotive Leipzig lädt alle Fans mit ihren Familien zum morgigen Fantreffen ab 14 Uhr ins Bruno-Plache-Stadion ein. Gemeinsam wollen wir trotz des ernsten Themas ein paar gemütliche Stunden miteinander verbringen, uns bei Speis und Trank austauschen, Weichen für die Zukunft stellen und vor allem ein starkes Zeichen gegen Gewalt und für den Verein setzen! Nachdem er sich klar zur Loksche bekannt hat, wird neben den vielen ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern auch unser Trainer Heiko Scholz vor Ort sein. Der Aufsichtsrat wendet sich mit folgenden Worten an alle Fans des Leipziger Fußballs:

"Hooligans haben unserem Verein mit ihren Gewalttaten während des letzten Oberliga-Punktspiels am 14. Juni 2015 in Erfurt schweren Schaden zugefügt. Die positiven Entwicklungen der letzten Wochen und Monate und das unermüdliche Engagement zahlreicher ehrenamtlich für den 1. FC Lokomotive Leipzig tätigen Anhänger wurden dadurch innerhalb weniger Minuten in Frage gestellt. Der 1. FC Lokomotive Leipzig ist in das Zentrum negativer Medienberichte geraten, die alle Bemühungen zur Imageverbesserung unseres Clubs ad absurdum geführt haben.

Wir dürfen nicht zulassen, dass sich Kriminelle als Fans unseres Vereins bezeichnen, auch wenn Sie unsere Farben und unser Logo tragen! Gewalttätige Hooligans sind Gegner des 1. FC Lok, denn ihr Auftreten zerstört die Zukunft des Clubs. Mitglieder und wahre Fans wurden von einem Augenblick auf den anderen desillusioniert und schmerzlich an längst überwunden geglaubte bittere Momente erinnert. Präsidium und Aufsichtsrat setzen alles daran, Schaden vom 1. FC Lokomotive Leipzig abzuwenden. Dazu gehört, Geschlossenheit zu demonstrieren und die Kriminellen zur Rechenschaft zu ziehen.

Der Aufsichtsrat bittet alle Mitglieder und wahren Fans des 1. FC Lok, mit uns und dem Präsidium ein in der Öffentlichkeit deutlich wahrnehmbares Zeichen zu setzen. Lasst nicht zu, dass durch die Schandtaten Einzelner unser Verein leidet!

Wir rufen Euch zu einem symbolischen blau-gelben Schulterschluss am Samstag, dem 20. Juni 2015, um 14:00 Uhr auf dem Gelände des Bruno-Plache-Stadions auf!

Der Aufsichtsrat des 1. FC Lokomotive Leipzig“


 

Und auch der BauBeirat des 1. FC Lok Leipzig meldet sich zu Wort:

 

Stellungnahme des Lok-Bau-Beirates zum Angriff auf unseren Verein
Am Sonntag standen wir entsetzt in Schockstarre auf den Rängen des Erfurter Steigerwaldstadions und waren gezwungen, dem Treiben einiger Chaoten/ Vandalen (keine Ahnung wie man solche Menschen nennt), zuzusehen.

Am Montag haben wir getrauert um diese (GEPLANTE?) Katastrophe, die unseren Verein heimsuchte. Heute, ca. 48 Stunden später, hört ihr ein kraftvolles „Jetzt erst recht!“.

Wir stehen unserer Blau-Gelben-Liebe in diesen schweren Tagen und darüber hinaus bei. Die unermüdliche Aufbauarbeit in den letzten 2 Jahren darf nicht vergebens gewesen sein. Jedem wankelmütigen Sponsor, Förderer, Mitglied und Fan bitten wir seine Entscheidung positiv zu überdenken.

Diese kranken Köpfe, die das Ansehen unseres Vereins mit Füßen getreten haben, sind nicht der 1. FC Lok, können unmöglich Fans unseres Vereins sein. Alle Fans bitten wir sich aktiv an der Aufklärung der Vorfälle zu beteiligen, auch davon hängt unsere Zukunft ab.

Allen gewaltbereiten Individuen sei gesagt, haltet euch von unserem Verein fern und beschmutzt nie wieder das Trikot des 1. FC Lok und des VFB Leipzig, in dem ihr es anzieht.



Lok-Bau-Beirat
Leipzig, 16.06.2015