Verein, Top3, Top7, U17/U16, U15/U14 | Freitag, 26. Juni 2020

U17 und U15 steigen in die Regionalliga auf

Klasse Nachrichten aus dem Lok-Nachwuchs!

Am 25.06. fällte der Nordostdeutsche Fußballverband die Entscheidung über die Teilnehmer an der Regionalliga-Saison 2020/21. Die Lok-Teams der U17 und U15, die beide bis zum Abbruch der Spielrunde starke Leistungen abriefen, starten in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga. Der Verband entschied sich für die Anwendung der Quotientenregel. Damit spielen beide Mannschaften in der zweithöchsten Spielklasse im Nachwuchsbereich. Eine siebenjährige Abstinenz - zuletzt war Lok in der B-Junioren-Regionalliga 2012/13 vertreten - geht damit zu Ende.

U17-Chefcoach Lukas Dehlfing:
"Das war ein merkwürdiges Jahr, welches wir nicht so schnell vergessen werden. Wir freuen wir uns sehr, vor allem für die Jungs, die gut mitgezogen haben und ihr Maximum herausgeholt haben. Die Aufstiege sind wichtig und gut für die Nachwuchsabteilung sowie den gesamten Verein. Dennoch wissen wir auch, das Ganze richtig einzuordnen. Es war letztlich eine enge Kiste. Die Konkurrenz aus Zwickau und Dresden war stark, wir hatten vielleicht in einem Moment das Quäntchen Glück. Nun richten wir den Fokus ganz auf die kommenden sehr interessanten Aufgaben."

U15-Chefcoach Mario Beyer:
"Auch wenn Corona der Saison ein wenig den Glanz genommen hat, muss ich meiner Mannschaft ein  großes Kompliment aussprechen. Wir haben sehr konstant gespielt und uns den 1. Platz und somit den Titel Landesmeister redlich verdient. Auch im Landespokal blieben wir ungeschlagen. Schade, dass wir nicht noch um diesen Titel spielen konnten! Ingesamt eine fantastische Saison mit zwanzig tollen Akteuren!"

Jugendleiter Jürgen Schwarz:
"Eine schwere Saison geht erfolgreich zu Ende. Eine Mischung aus Stolz und Demut spüre ich in mir. Stolz auf die Mannschaften und ihre Trainerteams! Sie haben es sich verdient, denn von September bis März wurde sehr gut gearbeitet. Und in der Coronazeit wurde fast professionell trainiert, um gegebenenfalls den Wettkampf fortzusetzen. Demut empfinde ich wegen der endgültigen Entscheidung am grünen Tisch."

Lok-Präsident Thomas Löwe:
"Eine klasse Nachricht, die uns da erreicht hat. Herzlichen Glückwunsch an unsere gesamte Nachwuchsabteilung! Wir sind sehr stolz auf Euch, Eure kontinuierliche Arbeit und die  Fortschritte im Nachwuchsbereich. Das ist ein Meilenstein in unserer jüngeren Geschichte, um den wir viele Jahre gekämpft hatten."

Mit dem Aufstieg in die Regionalliga steigen auch die Anforderungen an Spieler, Trainer und den gesamten Verein. Erfahrene Regionalliga-Spieler aus den Jahrgängen 2004 und 2006 sind daher herzlich willkommen, ein Probetraining beim 1. FC Lok zu absolvieren.

Bitte nutzt dazu unser Online-Formular -> HIER KLICKEN!