Foto: Bahrdt

Verein, Top3, Top7 | Mittwoch, 26. Juni 2019

VEILCHENSIEG BEI SAHARA-TEMPERATUREN!

1. FC Lok Leipzig - Erzgebirge Aue 1:3 (1:2)

Direkt in der ersten Trainingswoche bekam der 1. FC Lok Besuch aus der zweiten Liga! Erzgebirge Aue traf nach fast 10 Jahren mal wieder auf unsere blau-gelbe Loksche im Bruno-Plache Stadion. Endlich wieder Fußball dachten sich auch die bei hochsommerlichen 38 Grad erschienenen 964 Zuschauer. 

Das Spiel begann rasant und so kam es bereits in der zweiten Spielminute zur ersten Torchance. Kevin Schulze wurde steil geschickt, sah unseren mitgelaufenen Neuzugang Stephané Mvibudulu, der nach guter Vorlage problemlos zur 1:0-Führung einschieben konnte.

Nach einer Viertelstunde erlöste Schiedsrichter Stefan Prager die Spieler und bat zur ersten Trinkpause. Die Veilchen zu dieser Zeit schon mit spürbar mehr Spielanteilen, Lok verhindert aber stets den Ball in die Schnittstelle und lauerte auf Kontermöglichkeiten. 

Die Trinkpausen verhalfen Aue zu neuer Energie und so überspielten sie in der 36. Spielminute die Leipziger Abwehr und Pascal Testroet erzielte den verdienten Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff passierte dann das, was sich anbahnte. Lok stand im Strafraum zu weit weg von den Gegenspielern und so gelang es den Veilchen eine Flanke problemlos in den Torraum zu schlagen. Pascal Testroet vollendete mit dem Kopf und drehte das Spiel innerhalb von 10 Minuten. 

Mit sieben frischen Spielern startete Lok in die zweiten 45 Minuten. In der 51. Spielminute erhöhten die Gäste aus dem Erzgebirge auf 3:1. Nach diesem Tor schaltete Aue einen Gang zurück und Lok erhielt mehr Spielanteile. Allerdings landete der Ball in die Spitze zu oft im Aus oder bei einem Gegenspieler. Die wenigen Torchancen in Hälfte zwei hatten keinen Erfolg, weshalb es letztendlich bei der 1:3-Niederlage blieb.

Das nächste Vorbereitungsspiel steht für die Mannschaft um Teamchef Björn Joppe schon am kommenden Freitag auf dem Programm. Die Viktoria aus dem schönen Köln kommt zu Besuch. Anstoß im Bruno-Plache-Stadion ist um 18:00 Uhr

Tore: 1:0 Stephane Mvbidululu (2.), 1:1 Pascal Testroet (36.), 1:2 Pascal Testroet (45.), 1:3 Philipp Zulechner (53.)

Zuschauer: 964

1. FC Lok 1. Halbzeit: Wenzel, Berger, Urban, Schinke, Soyak, Schulze, Heynke, Zickert, Salewski, Pfeffer, Mvibudulu

1. FC Lok 2. Halbzeit: Wenzel, Senic, Adler, Ziane, Wolf, Wagner, Pannier, Sindik, Schulze (ab 63. Pfeffer / ab 82. Schinke), Berger (ab 63. Soyak / ab 82. Urban), Salewski (ab 63. Heynke / ab 82. Mvibudulu )