Quelle: Bild.de vom Donnerstag, 16. Februar 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Die Konkurrenz hat mich lieber vor als hinter sich

Bänderriss im Knie. Der 1. FC Lok Leipzig startet Sonntag gegen Neugersdorf ohne Torwart Benjamin Kirsten (29).

BILD: Wie geht es dem verletzten Knie?

Kirsten: „Ich bin jetzt in der 5. Woche. Für diesen Zeitpunkt ist es ganz gut. Kraft und Ausdauer verliere ich nicht sehr viel, weil ich die komplette Winterpause durch gearbeitet habe. Ich hatte ja keinen Urlaub. Der Zeitpunkt war halt sehr ungünstig. Ich mache mein erstes Spiel seit einem Jahr und verletze mich fünf Minuten vor Schluss, weil ich auf einem vereisten Stück Kunstrasen ausrutsche – das ist an Traurigkeit nicht zu übertreffen.“

BILD: Der Zweikampf mit Julien Latendresse-Levesque war eng. Wer hätte denn Sonntag im Tor gestanden?

Kirsten: „Wenn ich fit gewesen wäre? Ich! Also, letztendlich entscheidet immer der Trainer, aber wenn es nach mir ginge – ich.“

BILD: Wie schwer ist es, im Verlauf der Saison wieder ins Tor zu kommen?

Kirsten: „Meine Konkurrenten haben immer gesagt, sie haben mich lieber vor als hinter sich gehabt. Ich glaube, das sagt alles aus.“

BILD: Der Zweikampf mit Julien Latendresse-Levesque war eng. Wer hätte denn Sonntag im Tor gestanden?

Kirsten: „Wenn ich fit gewesen wäre? Ich! Also, letztendlich entscheidet immer der Trainer, aber wenn es nach mir ginge – ich.“

BILD: Wie schwer ist es, im Verlauf der Saison wieder ins Tor zu kommen?

Kirsten: „Meine Konkurrenten haben immer gesagt, sie haben mich lieber vor als hinter sich gehabt. Ich glaube, das sagt alles aus.“

Von: ANDRÉ SCHMIDT