Quelle: Bild.de vom Dienstag, 11. April 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Lok gehen die Verteidiger aus

Hinten drin ist beim 1. FC Lok ganz schön Alarm. Vorm Spiel Donnerstag gegen Auerbach gehen Trainer Heiko Scholz die Verteidiger aus.Zickert, Misch und Surma sind gesperrt. Scholz: „Es wird langsam eng.“ Sein Plan: Neben Hanne, der seine Gelbsperre abgesessen hat, rückt Ibold in die Innenverteidigung.Der ist nach seinem Infekt seit zwei Wochen wieder im Training. Scholz: „Und gut drauf.“
Dafür wackeln diesmal die erkrankten Watahiki und Hofmann. Wendschuch (5. Gelbe) fehlt sowieso. Scholz: „Wir wollen dennoch den Dreier.“

Sachsenpokal am 24. Mai

Das Landespokalfinale wird für den 1. FC Lok ein Flutlichtspektakel! Das Endspiel gegen den Sieger aus dem Drittliga-Duell Chemnitz gegen Zwickau (19. April) steigt nun wohl am 24. Mai. Also am Vorabend des Männertages. Anpfiff soll um 18 Uhr sein.Ursprünglich war geplant, das Finale zum „Tag des Amateurfußballs“ am 25. Mai anzupfeifen. Allerdings legte die Polizei ihr Veto ein.

Von: Redaktion