Quelle: Bild.de vom Sonntag, 19. März 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Lok holt Punkt zu zehnt

Der 1. FC Lok holt nach zwei Pleiten in Folge einen starken Punkt bei Viktoria Berlin. Das 3:3 - ein völlig irres Spiel, in dem bei Lok am Ende nur noch zehn Mann auf dem Platz standen und Kapitän Markus Krug im Tor war. Aber der Reihe nach.Lok mit gleich fünf Neuen in der Startelf. Wendschuch ersetzt den gesperrten Watahiki, Maurer den verletzten Gottschick. Zudem rotierte Trainer Heiko Scholz Schinke, Fritzsch und Misch rein. Becker, Hanne und Surma sitzen zunächst nur auf der Bank.Zunächst nicht viel los auf beiden Seiten. Doch das Spiel nimmt Fahrt auf. Nach einem Ringkampf zwischen Zickert und Ergirdi gibt es Elfer für Viktoria. Der Deutsch-Türke (er ist schon 35) tritt selbst an und verwandelt sicher (21.).Und dann ist der Stürmer nach einer Flanke von Reher wieder zur Stelle und trifft mit dem Kopf sogar zum 2:0 (34.). Auch im Hinspiel führten die Berliner in Leipzig 2:0 und mussten sich am Ende mit einem 2:2 begnügen. Und diesmal?
Georgi bringt Lok wieder ran. Nach einem langen Freistoß von Misch verlängert Ziane auf den Mittelfeldmann, der locker zum Anschluss trifft (38.). Ja, und dann fällt sogar vor der Pause der Ausgleich. Wieder war es Ziane, der den Treffer auflegt. Diesmal bedankt sich Schinke mit dem 2:2 (44.).Vor 624 Fans wird Lok gleich nach der Pause kalt erwischt. Kapitän Krug rutscht weg und behindert dadurch auch Kollege Zickert. Ergirdi schnappt sich den Ball, marschiert zur Grundlinie und passt nach innen. Dort steht Pekdemir, der ohne Mühe vollendet - 3:2 (49.).Kommt der Aufsteiger noch einmal zurück?

Scholz reagiert, bringt mit Becker und Brügmann zwei neue Offensivkräfte für Maurer und Wendschuch (68.). Später kommt auch noch Hofmann für Torschütze Georgi (76.).Der dritte Wechsel bedeutet letztlich, dass Lok das Spiel mit zehn Mann beenden muss. Torwart Latendresse verletzt sich nämlich bei einer Abwehraktion an der Hand und muss raus (83.). Krug hütet die letzten Minuten den Kasten.Unfassbar: In Unterzahl und mit einem "falschen Torwart" trifft Ziane doch noch zum umjubelten Ausgleich (89.). Noch Irrer: Krug rettet mit einer Fussabwehr gegen Skoda den Punkt (90.).

Von: ANDRÉ SCHMIDT