Quelle: Bild.de vom Donnerstag, 19. Januar 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Lok macht bei Zickert Druck

Wie wichtig der Mann inzwischen für den FC Lok ist, beweist das: Trainer Heiko Scholz startet jetzt schon den Versuch, mit Robert Zickert (26) zu verlängern. Dabei läuft der Vertrag des Innenverteidigers erst 2018 aus.„Es war ein sehr positives Gespräch“, sagt Zickert, der 2015 aus Markranstädt zu Lok kam. Und zu einer festen Größe wurde, die nicht mehr aus der Startelf weg zu denken war. In der Hinrunde stand er da nur einmal nicht.

Längst sind andere Klubs auf ihn aufmerksam geworden. Auch deshalb macht Scholz nun sanften Druck bei Zickert. Der sagt: „Bei Lok fühle ich mich wohl und verstanden. Im März werde ich 27, da macht man auch keine großen Sprünge mehr. Im Endeffekt muss das Gesamtpaket stimmen.“

Im nächsten Jahr endet seine Ausbildung zum Bürokaufmann. Der Job bei Autoaufbereiter Albrecht & Grimm in der Torgauer Straße gefällt ihm. Zickert: „Ich habe einen sehr angenehmen Chef der obendrein Lok-Fan ist.“Wenn der ihn künftig übernimmt und Lok noch paar Scheinchen drauf packt, dann könnte es mit Lok und Zickert auch weiter passen.

Von: ANDRÉ SCHMIDT